Bach- und Flurputzete 2018

Am Samstag, den 17. März waren wir als Royal Rangers mit etwa 20 Personen bei der Bach- und Flurputzete der Stadt Renningen. Nach der Begrüßung der Stadt auf dem Gelände des Bauhofes ginge wir los zu unserem Gebiet, welches wir von Müll befreien durften. Unser zugeteiltes Gebiet war die B295 vom Ortsausgang Renningen Süd etwa 2 km Richtung Weil der Stadt.

Ausgerüstet mit Mülltüten und Handschuhen fingen wir an den Müll aufzusammeln, den andere beim Autofahren unbedacht aus dem Fenster werfen. So fanden wir alle möglichen Snack- und Fast Food-Verpackungen. Doch wir fanden nicht nur Müll – auch ein toter Fuchs, sowie ein toter Bussard und ein Rehgeweih lagen auf unserem Weg.

Nach getaner Arbeit freuten wir uns schon auf unseren wohl verdienten LKW (LeberKäs Weckle), doch beim Bauhof angekommen mussten erst noch neue Weckle geholt werden. Solange hieß es: “In der allergrößten Not schmeckt die Wurscht auch ohne Brot.”

Ich denke nach so einer Aktion überlegt man sich das nächste Mal, ob man den Müll nun einfach in die Natur wirft oder doch lieber mit nach Hause nimmt. Wir als Royal Rangers wollen den Kindern die Natur nahe bringen, wozu natürlich auch gehört, dass sie nicht zugemüllt wird.

Dies haben wir als Royal Rangers auch gemäß unserem Auftrag “die Royal Rangers Regeln zu halten” aus unserem Versprechen getan, denn eine dieser Regeln (blaue Zacken) heißt REIN und so wollen wir auch die Natur sauber halten.

 

Alina Grimm, Teamleiterin